Geldvertrauen

Wie dir ein regelmäßiger Money-Check hilft.

← Zurück zur Startseite

Jeden Morgen hole ich mir bei meinem Lieblings-Barista einen Coffee-to-go. Frisch. Am liebsten eine Spezialität. Zwischen 3-5 EUR sind schnell ausgegeben; zumindest in Hamburg. Rechnen wir einfach mal mit der Mitte. 4 EUR. Jeden Morgen. Bei 5 Tagen pro Woche und durchschnittlich 220 Arbeitstagen im Jahr, ergibt das 880 EUR. Wow! Für Kaffee!

Überlege einmal, was du mit 880 EUR alles machen kannst? Vielleicht einen Segelboot-Trip am Wochenende; eine Städtereise nach Wien, Sevilla, Lissabon, Paris oder London. Welche Stadt möchtest du als nächstes kennenlernen oder wiedersehen? Oder welches andere Event fällt dir als ideale Wochenend-Verlängerung ein? Sorry, natürlich entscheidest du selbst, wofür du dein Geld ausgibst. Das geht mich nichts an. Absolut keine Frage. Aber ist dir bewusst, wieviel Geld du im Laufe des Tages oder einer Woche ausgibst? Und wofür? Welche Summen kommen da zusammen?

Genau an dieser Stelle ist es Zeit für deinen Money-Check. Mach dir bewusst, wofür du in welcher Höhe Geld ausgibst. Das klingt vielleicht etwas seltsam, aber es hilft dir, einen Überblick zu gewinnen. Die meisten Menschen können dir nicht sagen, wann sie wieviel Geld für was ausgeben; mit Ausnahme der festen Ausgaben für Miete, Versicherungen, Handy und Co. … Mir ging es lange Zeit genau so.

Erst als ich angefangen habe, regelmäßig einen Money-Check zu machen, wurde deutlich, wo mein Geld im Alltag bleibt. Und da sind wir mitten im Money-Mindset. Was bedeutet mir Geld und wie gehe ich damit um? Weiß ich, was ich ausgebe? Und wofür? Wann habe ich mir zuletzt meinen Kontostand angesehen? Oder ist es eher so eine „Pi-mal-Daumen-Rechnung“ im Glauben, das passt schon, ehe neues Geld kommt.

Wenn du dir regelmäßig einen Money-Check gönnst und du dir ehrlich dein Konto und deine Ausgaben anschaust, fällt dir auf, wo dein Geld bleibt. Besser sogar, du schreibst dir alles auf. Ehrlich und schonungslos. Führe ein Haushalts- oder Ausgabenbuch. Manuell oder als App. Damit wird es sichtbar und bewusst.

Meine Empfehlung: Trage dir einen festen Termin in deinen Kalender ein. Ohne wenn und aber. Wann passt es bei dir?

Der tägliche Coffee-to-go gehört übrigens inzwischen der Vergangenheit an. Schweren Herzens habe ich mich davon getrennt. Und das gewonnene Geld? Das setze ich an der Börse ein oder gönne mir Erlebnisse, von denen ich auch in ein paar Jahren noch erzählen kann.

Bis zum nächsten Blog. Hab eine gute Zeit und gute Erkenntnisse …

Weitere Blog-Beiträge

Home
Über mich
Blog

GELD VERTRAUEN • HOLGER JANSSEN • EST. 2021